Informatio

Wer
er an diesen Seiten Gefallen gefunden hat und nun nach weiteren Informationen über das
Sinn und Zweck

Das Mysterium Scribendi versteht sich als Versuch, ein mittelalterliches Scriptorium in der Darstellung möglichst geschichtsnah zu interpretieren.

Ich bezeichne mich nicht als "historisch korrekt" oder "authentisch", sondern bemühe mich lediglich, meine Darstellung nach meinem heutigen Wissensstand und den mir bekannten Fakten einem interessierten Publikum näher zu bringen. Auch ich lerne gerne - und ständig - dazu und freue mich über jeden Hinweis, neue Quellen und Verbesserungsvorschläge.

Das Mysterium Scribendi ist für mich nicht Beruf sondern Berufung; bei allen Bemühungen um die Darstellung und dem entsprechenden Lagerleben auf Veranstaltungen steht für meine Familie und mich eins an allererster Stelle : Der Spaß an der Sache !

Das Konzept
Wer jemals ein mittelalterliches Manuskript in die Hand genommen hat, spürt den Zauber der längst vergangenen Zeiten. Werke der Philosophie, von gelehrten Theologen, höfischer Minne und Dichtkunst führen uns ebenso etwas näher an die mittelalterliche Welt heran wie die Geschichten von historischen Ereignissen und Erzählungen der Reisenden. Auch die oftmals verschlungenen und abenteuerlichen Wege, welche die noch erhaltenen Schriften und Traktate im Laufe der Jahrhunderte beschritten haben, geben dem Betrachter dieser Werke einen Eindruck von der beinahe vergessenen Kultur unserer Vorfahren.
Nicht vergessen sollte man hierbei die Mühsal der Schreiber, Kopisten und Illustratoren, die mit gebeugtem Rücken und bei denkbar schlechter Beleuchtung ihr Werk verrichtet haben, eine Arbeit, die oft genug ihre gesundheitlichen Spuren hinterlassen hat; so waren Rückenleiden, Gicht in den Fingergelenken, Augenkrankheiten und andere Gebrechen durch die Arbeit in der "Giftküche" beim Zubereiten der Farben und Tinten der hohe Preis für die schöpferischen Künste.

Hiervon erzählt das Mysterium Scribendi bei seinen Vorführungen und Vorträgen und gewährt dem geneigten Publikum einen Einblick in beide Seiten über das Geheimnis des Schreibens.
Bei meiner Arbeit mit und vor Publikum verwende ich beinahe ausschließlich Materialien, welche bereits im Mittelalter für die Erstellung von Schriften und Illustrationen genutzt wurden.
Geschrieben wird auf Pergament mit Tinten aus überlieferten Rezepturen; lediglich bei Schriftvorführungen und Interaktionen mit dem Publikum wird das auch heutzutage noch sehr teure Pergament durch Papier mit einer ähnlichen Struktur ersetzt - was beispielsweise dem Zuschauer ermöglicht, seine eigenen Versuche im Umgang mit Federkiel und Tinte mit in die heimische Kemenate zu nehmen ...
Schulen & Ausstellungen
"Geschichte hautnah erleben" oder "Unterricht zum Anfassen" sind Schlagworte, mit denen sich viele Darstellungen schmücken. Oftmals bleibt hierbei jedoch der Hintergrund der zu vermittelnden Information auf der Strecke; erlaubt ist, was gefällt ...

Das Mysterium Scribendi erarbeitet Unterrichtseinheiten mit Schulen und setzt sich mit Veranstaltern über Konzeptionen und Aktionen auseinander, auf Wunsch individuell abgestimmt auf das jeweilige Programm. Hierbei ist mir besonders wichtig, daß genügend Freiraum für Gespräche mit dem Publikum bleibt und sich Aktionen nicht nur auf sture Vortragsreihen und Vorführungen beschränken.

Wie bereits in Ratzeburg 2003 und auf der Burg Hachen zu sehen war, bietet das Mysterium Scribendi nun auch die Möglichkeit, das mittelalterliche Schreiben an zeitgemäßen Pulten und Bänken zu erlernen, jeder Platz wohl ausgestattet mit Federkiel und Tintenhörnchen.

Sie planen eine Ausstellung zum Thema ?
Gerne stehe ich Ihnen bei Konzeption und Gestaltung beratend und ausführend zur Seite.


Veranstaltungen
Seit bestehen des Mysterium Scribendi arbeite ich auf vielen Veranstaltungen wie historischen Themenfesten, Mittelaltermärkten, Museumsevents, Vorträgen und Schulen mit dem Publikum und entdecke in jedem Jahr neue Veranstaltungen mit schönem Ambiente und historischem Hintergrund.

Wer Interesse an einer Zusammenarbeit mit dem Mysterium Scribendi bekundet, dem sei als Informatio für eine Anfrage folgendes verkündet :

Für Vorträge und Schulaktionen in festen Bauten benötigt das Mysterium Scribendi nur wenig Raum; es mögen wohl sechs der Quadratmeter genügen, natürlich zuzüglich des Platzes, welchen ihr für euer Publikum veranschlagt. Ein erhöhtes Podest oder eine Bühne wäre der Übersicht halber angebracht, ist aber nicht unbedingt vonnöten.

Möchtet ihr das Mysterium Scribendi auf freiem Plane sehen oder haltet ihr gar einen Markttag, wären wohl elf mal sechs der Meter angebracht, auf das zwei hochmittelalterliche Rundzelte ihren Platz für das Scriptorium und meine Familie mit unserem Lager finden können. Der Plan möge mit Gras bewachsen und gut befestigt sein, damit bei regnerischem Wetter kein Feuchtbiotop den Weg in unsere Lagerstätte finden kann. Auch sollte die Brandwehr vor Ort keinerlei Einwände gegen das Entfachen eines kleinen Lager- und Kochfeuers haben, es sei denn, ihr versorgt uns selbst mit nahrhafter Speise und Trank.

Sollte das Mysterium Scribendi nun eure Gunst erringen können, so sendet mir euren geflügelten Boten oder bemüht den sprechenden Knochen auf das wir unser Calendarium nach einem freien Termin befragen können.
Über die Menge der Silberlinge, die wir für unsere mühevolle Arbeit benötigen, in die ihr auf diesen Seiten einen kleinen Einblick erhalten konntet, werden wir uns sicherlich einigen ...
Schriften
Alle in meinen Arbeiten verwendeten Schriften und Schriftarten stammen größtenteils aus historischer Vorlage, sind von mir an die entsprechenden Vorbilder angelehnt oder eigens für diverse Arbeiten und Projekte entworfen.

Gerne bin ich in Zusammenarbeit mit einem Meister der neumodisch-elektronischen Transkription bereit, euch diese Schriften für die Verwendung in eurem Rechenknecht aufzubereiten. Bedenkt jedoch; es bedarf vieler Stunden mühevoller Arbeit um dies zu bewerkstelligen, so daß der zu entrichtende Obulus wohl dem Preis eines guten Pferdes aus hohem Blute gleichkommen mag.
© by Mysterium Scribendi 2001 - 2003





Mysterium Scribendi strebt, für den habe ich hier alles Wissenswerte zusammengefaßt.