Galerie

Mit einem Klick auf die entsprechende Überschrift öffnet ihr eine neue Seite mit einem Überblick
der gewünschten Galerie. Ein vergrößertes Abbild dieser magischen Schnellzeichnungen offenbart sich euch
durch anklicken der einzelnen Bildnisse.
Eigene Arbeiten und Projekte des Mysterium Scribendi findet ihr unter "Projekte".
n dieser Stelle findet ihr eine Auflistung über Bilder von meinem Aufbau auf Märkten und anderen Veranstaltungen.






  Ehrenburg Festival 2004
    Das größte Mittelalter-Event Europas ... nun ja, wir waren gespannt, denn : Erzählt wird nun mal viel !
Und tatsächlich; es erwartete uns eine wirklich gelungene Symbiose aus Attraktion, historischer Darstellung und Multimedia-Spektakel inmitten einer atemberaubenden Landschaft. Absolut streßfrei schon der Aufbau; man merkt, daß hier ein wirklich professioneller Veranstalter am Werk ist.
Die durchweg gute Darstellungsqualität der einzelnen Gruppen und Handwerker - von einigen wenigen Ausnahmen mal abgesehen - sorgte sogar auf dieser Großveranstaltung für eine gute Atmosphäre, lediglich etwas getrübt von ewig nörgelnden Händlern ...

Die angekündigte "Zeitreise" erwies sich als wirklich reichhaltig und informativ; von Römern und Kelten über Hochmittelalter bis hin zum Barock war alles vertreten, und auch das Mysterium Scribendi wurde wieder einmal von interessiertem Publikum belagert.

  Herne 2004
    Ursprünglich der Abschluß eines Schulprojektes, wurde diese Veranstaltung zu einem wahren Publikumsmagnet und hat wieder einmal bewiesen, daß auch dem gemeinen Publikum der Gattung "Touri vulgaris simplex" durchaus eine korrekte Darstellung ohne Rundumbespaßung und Ritterkartoffeln zugemutet werden kann ... und das Lager trotzdem nicht gebrandschatzt wird.

Die überaus vielfältigen Darstellungen guter Gruppen, eine entspannt-lockere Atmosphäre, das wunderschöne Ambiente und die hervorragende Orga machten diese Veranstaltung zu einem wirklichen Highlight - an dieser Stelle auch noch einmal vielen Dank an Nicolai Thon für die Einladung !
Das Mysterium Scribendi konnte sich wieder einmal so richtig entfalten, der Besucherstrom wollte gar nicht abreißen. Besonders interessant war die Arbeit mit Behinderten; Museumspädagogik mal von einer ganz anderen Seite aus gesehen.

  Burg Hachen 2003
    Ist sie wahr, die Legende von der nichtkommerziellen Veranstaltung, ohne Eintritt, ohne als Mittelaltermusik getarntem unkontrollierten Lärm, ohne Elfen und anderem Getier ?

Ja, es ist wahr !

Möglich wurde dies mit dem Conventum Medievalis und der Mitwirkung einiger Freunde, sowie der Unterstützung der Gemeinde Sundern-Hachen und der dort ansässigen Vereine.
Was ursprünglich als rein privates Treffen geplant war, wuchs Dank der Begeisterung von Gemeinde und Vereinen in Windeseile zu einer kleinen aber feinen Veranstaltung heran.
Bereits im Vorfeld in Schulen und Kindergärten eingeladen, wurde unser kleines Treffen kurzerhand in das Hachener Straßenfest einbezogen. Während also in den Straßen das bunte Leben tobte, genossen wir auf der Burgruine, fernab von Bierzelten und der "westfälischen Manta-Platte" (Currywurst-Pommes-rot/weiß) das Wochenende. Die wirklich interessierten und überaus höflichen Besucher erwartete ein wunderschöner Gottesdienst, beinahe ausschließlich in Latein gehalten und vom örtlichen Pastor in historischem Meßgewand zelebriert, Vorführungen, Bogenschießen, eine mittelalterliche Modenschau sowie das bereits in Ratzeburg vorgestellte, neue Programm des Mysterium Scribendi, was vor allem von den Kindern dankbar aufgenommen wurde.
Ein Anblick, der so manches elterliche Herz höher schlagen ließ :
Ihre Sprößlinge, freiwillig und an einem Sonntag am Schreibpult, mit Feuereifer die mittelalterliche Schönschrift übend ...

Absolutes Kaiserwetter, das trockenste Feuerholz seit den Anfängen mittelalterlicher Darstellung, eine überaus entspannte Atmosphäre, hervorragende Unterstützung durch Vereine und Gemeinde und - nicht zu vergessen - der pure Luxus, eine stilecht an der Burgmauer in den Hang gebaute Toilette mit richtiger Wasserspülung sorgten für ein Lagerleben der besonderen Art.
Ob das wiederholt wird ?
Versprochen !

  Ratzeburg 2003
    Diesmal war das Mysterium-Scribendi mit dem Conventum Medievalis unterwegs.
Eine bunte Mischung von Staufern und Normannen, Kirgisen und eine wunderschöne ägyptische Bauchtänzerin bevölkerten diesmal das Lager. Unsere Götter meinten es gut mit uns. Es war heiß und trocken, kein Wölkchen trübte den strahlend blauen Himmel und die gute Laune.
Diesmal mußten keine Gräben gezogen werden, einzig die Schattenplätze waren heiß begehrt, Lotusblüten-Tee floß in Strömen und wenn es nachts ein wenig abkühlte, war wieder Zeit für Gemütlichkeit bis zum Morgen-"Grauen".
Das Mysterium-Scribendi stellte erstmals in Ratzeburg sein neues Programm vor. Trotz der hohen Temperaturen herrschte seitens der Besucher reges Interesse daran, selbst Federkiel und Papier zur Hand zu nehmen und gotische Schriften zu schreiben. Jeder Besucher wurde von mir je nach seinem Interesse individuell unterstützt und so entstanden in dieser Woche viele handgeschriebene Pater Noster, aber auch wunderschöne Liebesbriefe und Gedichte und einmal sogar ein ganzer Liebesbrief in alter Runenschrift ! Alles in allem war das Ratzeburg Wylag 2003 ein multikulturelles Treffen mit erstaunlich ernsthaftem Interesse an historisch korrekter Darstellung und hohem Spaßfaktor. Unser persönlicher Dank gilt der hervorragenden Leistung der Organisatoren dieses 9. Racesburg Wylags, die keine Wünsche offen ließ. Zum Abschluß stellten wir dann alle fest, dass ein ursprünglich kleiner "Running-Gag" zwischen Thomas und mir sich im Laufe des Treffens zum Motto für unser Lager entwickelte:
"Ist es das, was wir immer wollten?" "Ja, genau das ist es, was wir immer wollten!
"

  Ratzeburg 2002
    Wie auch schon in 2001 ein Markt der Extreme. Während zunächst ob totaler Windstille und 40°C die unmittelbare Nähe des Ratzburger Sees eine willkommene Abkühlung darstellte, wurde das Ufer nur einige Tage später überaus ängstlich als Wasserstandsanzeiger beobachtet. Hierbei zeigte sich wieder einmal die ungeheure Flexibilität der Nordmänner; nach umfangreichen Ausschacht- und Deichbauarbeiten konnte dem geneigten Publikum ein breitgefächertes Angebot von Grachtentouren durch das Lager sowie die Besichtigung von Atlantis-West unterbreitet werden.
Unser Tip für 2003 :
Anfahrt nur noch mit Bergepanzer, Amphibienfahrzeugen oder Drachenbooten sowie die Kultivierung diverser Sorten Wasserreis und Anlegen einer ertragreichen Fischzucht.

  Münzenberg 2002
    Eng aber gemütlich; familiärer Markt in schöner Kulisse, nicht wirklich anspruchsvoll aber dennoch ansprechend. Noch ein Tip an alle fliegende Händler :
Wer mit Brezeln den Weg des Trossmeysters und des Herrn von Veen kreuzt oder Brezeln in der Nähe des dynamischen Duos in Umlauf bringt wird mit Totalverlust seiner Backwaren nicht unter einer Tagesration ( > 5kg) bestraft ...

  Tannenberg 2001
    Saisonabschluß und gemütliches Zusammensein auf und am Fuße der Burg Tannenberg bei Nentershausen.
Eher internes Treffen als Besuchermarkt und im feuchtkalten Oktober absolutes Gift für Tinten und Pergament, daher für uns eher entspannend und die letzte Gelegenheit im Jahr zum klönen und feiern abseits fester Behausungen. Aufgrund der widrigen Bodenverhältnisse ausgiebiges Testgelände für mittelalterliches Schuh- und neumodisches Fuhrwerk sowie für Erfindungsgeist und Qualmresistenz der Lagerküchenbesatzung.

  Syke 2001
    Museumsevent von Haduwolf; kleine aber recht schöne Veranstaltung mit familiärem Charakter, leider getrübt durch geradezu rush-hour ähnlichem Auf- und Abbau und einer nicht immer gelungenen Gratwanderung zwischen "stilvoll" und "historisch nicht unbedingt korrekt"...

  Ratzeburg 2001
    Alle Jahre wieder direkt am Ratzeburger See gelegen eine der schönsten Veranstaltungen Deutschlands.
Je nach Besucheraufkommen und Wetterlage entweder unheimlich entspannend oder unheimlich stressig.
Prophylaktisch an alle Fernsehteams und Journalisten :
- Pinguine waren auch damals nicht grün !
- Anna von Veen auf dem Berge ist eine verheiratete Frau und nimmt ihr Gebende nicht ab !


 
© by Mysterium Scribendi 2001 - 2004